Image
referenzen-qytera.jpg

Last- & Performancetest eines IT-Service-Management-Systems bei Aareon AG - Immobilienbranche

Management Summary

Die Qytera GmbH entwickelte für das ITSM-System der Aareon AG Lasttestskripte, die von einer skalierbaren, cloudbasierten Lasttestumgebung aus gegen das ITSM-System Valuemation ausgeführt wurden. Bei der Ausführung und Analyse dieser Lasttests gelang es der Qytera GmbH in enger Zusammenarbeit mit der Aareon AG, in typischen Bedienabläufen Schwächen in sowohl der bestehenden Systeminfrastruktur, als auch in der daraufhin neu errichteten aufzuweisen. Insgesamt konnte dadurch verhindert werden, dass beim Zusammenführen der zum Projektzeitpunkt noch international voneinander isolierten ITSM-Systeme weder Systemausfälle, noch Einbußen in der Performanz auftraten.

Kunde

Die Aareon AG hat sich seit 1957 mit der Gründung des Rechenzentrums zur Verwaltung der Immobilien der damaligen Deutschen Bau- und Bodenbank AG schnell zum führenden Anbieter von ERP-Software und als internationaler IT-Dienstleister etabliert: In rund 40 Standorten und neun Ländern werden Stand 2022 mehr als 7000 Kunden der Immobilienwirtschaft betreut.

Alle von der Aareon AG angebotenen Produkte werden ganz im Sinne der Digitalisierung entwickelt. Der Fokus liegt dabei auf einer stetigen Möglichkeit zur Neugestaltung und Optimierung, sodass für alle Beteiligten die Kosten gesenkt und neue Geschäftsmodelle entwickelt werden können. Aber auch der Dialog zwischen der Aareon AG, den Kunden und Mitarbeitern der Immobilienwirtschaft wird nie aus den Augen verloren. Hier steht mehr Komfort an der Tagesordnung, weshalb viel Wert auf stabile und benutzerfreundliche ITSM-Systeme gelegt wird. Zum Einsatz kommt hier das von der USU Software AG entwickelte Valuemation, welches als Ticketsystem verwendet wird und umfassende Automatisierbarkeit und Skalierbarkeit verspricht.

 

 

Image
aareon-logo.png

 

Image
aareon-smart-world.png
Bild: Die Aareon Smart World als Kind der Digitalisierung. [Quelle: Aareon AG]

Produkt

Über das Valuemation-Ticketsystem können Kunden der Aareon AG Tickets erstellen, wann immer sie Probleme mit den verwendeten Produkten haben. Ein Ticket enthält dabei beispielsweise Informationen zu dem verwendeten Produkt, welche Dringlichkeit besteht oder einfach eine Beschreibung des Problems. Bei Bedarf können Screenshots oder andere Dateien angehängt werden. Einmal erstellt, können die Tickets von Supportern auf Seiten der Aareon AG abgearbeitet und entsprechend als erledigt abgestempelt werden. Auch Supporter können in Valuemation Tickets erstellen, falls sie merken dass in den Produkten Probleme auftreten.

Für die Aareon AG war Anfang 2022 unklar, ob es zu Problemen kommen könnte im Rahmen der im Mai 2022 erfolgten Integration des ITSM-Systems für die deutschen Kunden in das ITSM-System der anderen Länder. Zu Besorgnis führte dabei die Aussicht auf über 1000 Kunden und Supporter, die von dann an möglicherweise gleichzeitig auf das System zugreifen könnten. Um mit Sicherheit sagen zu können, dass auch nach der Integration der Kundendialog für alle Beteiligten weiterhin den angestrebten Komfort beibehalten wird, führte für die Aareon AG kein Weg an einem Last- und Performancetest vorbei. Mit dessen Durchführung wurde die Qytera GmbH beauftragt.

Die Qytera-Lösung

Zusammen mit der Aareon AG wurden zum Projektstart mehrere „typische“ Benutzerszenarios ausgearbeitet, die zur Simulation der Last verwendet werden konnten. In diesen wurden von extra angelegten Kunden- und Supporter-Accounts Tickets erstellt — teilweise auch mit Datei-Uploads — und geschlossen.

Die Benutzerszenarien wurden dann in JMeter umgesetzt. Zum Entwickeln stellte die Aareon AG eine Testumgebung zur Verfügung, die als exakte Kopie der Produktionsinfrastruktur aufgesetzt wurde. Hier stellte sich früh heraus, dass das Valuemation-Ticketsystem sehr viele Bedienungsabläufe in viele Teilabfragen unterteilte, die jeweils mit Tokens und zufällig generierten IDs bestückt wurden und die Entwicklung der JMeter-Skripte zu einer Herausforderung machten.

 

Image
teststruktur-der-valuemation-szenarien-in-jmeter-aareon.png
Bild: Teststruktur der Valuemation-Szenarien in JMeter. [Quelle: JMeter]

Ausgeführt wurden die JMeter-Skripte in der Qytera-eigenen QLoad-Umgebung, die eine cloudbasierte, skalierbare Lasterzeugung ermöglicht. Nach mehreren Probeläufen gegen die Testumgebung konnte dann nach schon drei Wochen der erste Performancetest im Valuemation-Ticketsystem der Produktivumgebung durchgeführt werden.

Performancetests

Lauf 1

Der erste Lauf wurde mit der angestrebten Last von 1000 Kunden und 100 Supportern durchgeführt. Bei der Durchführung stellte sich schnell heraus, dass die bestehende Infrastruktur nicht in der Lage war, die Last zu halten. Schon Kurz nach Erreichen der Volllast kamen nämlich nur noch fehlerbehaftete Antworten zurück, die auf einen Absturz des Valuemation-Ticketsystems hindeuteten.

Die Aareon AG reagierte schnell und half bei der Organisation eines Gesprächs mit Hersteller USU Software AG und der Qytera GmbH, bei dem sich herausstellte, dass die Infrastruktur der Aareon AG nicht den Spezifikationen des Herstellers entsprach: Für die geforderte Last seien deutlich mehr Server und idealerweise ein Load Balancer notwendig. Auch wurde empfohlen, einen besseren Garbage Collector zu verwenden, der beim Arbeiten nicht mehr die ganze Anwendung zum Stillstand bewege.

Lauf 2

Während des Umbaus der Infrastruktur fand deswegen der zweite Lauf zunächst in einem reduzierten Setting statt, welches den Spezifikation entsprach. Anstatt der über 1000 Benutzer waren es nur noch 260, die zusätzlich mit kurzen Pausen arbeiteten und Tickets nicht mehr schneller anlegten als für „echte“ Menschen realistisch ist. Bei diesem kleineren Lauf kam es zu keinerlei Problemen, sodass die empfohlene Konfiguration des Herstellers als validiert betrachtet werden konnte.

Lauf 3

Mit Bereitstellung der verbreiterten Infrastruktur — inklusive Load Balancer und Garbage Collector — fand dann der dritte Testlauf statt. Bei diesem wurden wieder die vollen 1000 Benutzer simuliert, die jedoch weiterhin mit Pausen arbeiteten. Insgesamt kam es zwar zu keinen Abstürzen, jedoch wurden mit steigender Last mehr und mehr fehlerhafte Antworten zurückgegeben.

In einem erneuten klärenden Gespräche der drei Unternehmen konnte anschließend herausgefunden werden, dass in der neu aufgebauten Infrastruktur sowohl Logging, Systemmonitoring als auch die verwendeten Netzwerkprotokolle noch nicht korrekt konfiguriert waren. Auf Empfehlung der Qytera GmbH schaffte es die Aareon AG, noch kurz vor der Vereinigung der ITSM-Systeme einen vierten Lauf vorzubereiten.

Lauf 4

Beim vierten Lauf wurde dann schnell klar, dass die vielen Änderungen an der Infrastruktur und ihrer Konfiguration tatsächlich Erfolg brachten. Es kam selbst bei 15 Minuten voller Last weder zu Abstürzen, noch zu unverhältnismäßig vielen fehlerhaften Antworten. Und auch für die wenigen Fehler, die noch auftraten, konnte dann in einem abschließenden Gespräch ein erster Ansatzpunkt gefunden werden: Tatsächlich wies die angeschlossene Datenbank ein Verhalten auf, welches erstaunlich auffällig zu den beobachteten Antwortzeiten im Testlauf passte.

 

Image
testlauf-4-benutzer-fehlerrate-verhaeltnis-grafik-aareon.png
Bild: Benutzer: 1000. Fehlerrate: 1,18%. Ein gutes Ergebnis. [Quelle: Grafana]

Fazit

Das große Ziel der Aareon AG waren rund 1000 Benutzer, die gleichzeitig auf dem Valuemation-Ticketsystem arbeiten können sollten. Mithilfe der Performancetests, für die sie sich dafür entschieden hatte, konnte dieses Ziel in Zusammenarbeit mit der Qytera GmbH erreicht werden. Dass durch die Analysen der von den Zielen abweichenden Ergebnisse dabei mangelhafte Infrastruktur und Fehlkonfigurationen bemerkt werden, ist im Performance-Testing alltäglich aufgrund der Komplexität moderner Systeme.

Letztlich geht es bei dieser Art von Tests viel um Gewissheit — Gewissheit, dass das System wie gewünscht funktionieren wird. In diesem Fall konnte die Aareon AG äußerst zuversichtlich der Vereinigung der ITSM-System entgegenblicken und sich vergewissern, dass der Kundendialog auch in Zukunft weiterhin den Komfort beibehalten wird, auf den sie stolz sein kann.

Verwendete Technologien & Referenzmodelle

  • JMeter
  • QLoad
  • InfluxDB Cloud
  • Terraform
  • Grafana

Ansprechpartner

Wilson Campero
Telefon: +49-6196400848

Kontaktformular

 

Weitere Kundenstimmen

Image
widget_recommendation_465_0.png