Selenium Testautomatisierung - Automatisiertes Testen von Webapplikationen

Selenium Testautomatisierung
Automatisiertes Testen mit Selenium

Seit vielen Jahren wird Selenium WebDriver bei Qytera erfolgreich in einigen Kundenprojekten eingesetzt. Gerade durch die Offenheit und den Verzicht auf Investitionen bietet sich das Framework hierzu an. Bei unterschiedlichen Kunden wurde es durch unsere Consultants in verschiedenen Rollen eingeführt

  • im Testmanagement
  • in der Testarchitektur
  • in der Testautomatisierung

In Agilen Projekten sind heutzutage automatisierte Tests unverzichtbar für Continuous Integration und Continuous Delivery.

Durch den automatischen Ablauf der Tests können Kosten und Zeitaufwand gering gehalten werden. Somit werden Testabläufe effizienter und umfassender.

Was ist Selenium?

Selenium WebDriverDie Selenium-Familie besteht aus mehreren Tools in der Testautomatisierung, vor allem das Framework Selenium WebDriver hat einen sehr guten Ruf und ist somit nicht umsonst der Marktführer im Bereich automatisierte Tests von Webapplikation! Seit Juni 2018 ist Selenium offizieller W3C Standard für automatisierte Tests von Webapplikationen.

Zur Familie gehören außerdem noch Selenium Grid für paralleles Testen und die Selenium IDE als Browser-Plugin für Capture/Replay.

Alle diese Tools sind Open Source, der Selenium Core wurde frühzeitig unter einer entsprechenden Lizenz veröffentlicht.

Auf dem bereits genannten Hauptprojekt Selenium WebDriver basieren weitere Frameworks für Testautomatisierung, z.B. Appium für den Test von mobilen Apps und WinAppDriver für den Test von Windows-Applikationen.

Die Geschichte von Selenium

Selenium wurde 2004 von Jason Huggins bei der Firma Thoughtworks als JavaScript-Applikation entwickelt. Das Unternehmen erkannte die Vorteile sowie das Potenzial und sorgte für eine Freigabe als Open Source Software.

Außerhalb von Thoughtworks - bei BEA - wurde aufbauend auf dem Selenium Core der Remote WebDriver - Vorläufer von Selenium Grid - entwickelt, eine Server-Anwendung zur Steuerung von verteilten Tests auf unterschiedlichen Geräten, z.B. Computern, Smartphones oder Tablets.
In Japan wurde auf der Basis des Cores die Selenium IDE als Firefox-Plugin erstellt. Diese ermöglicht es, automatisierte Tests per Capture/Replay zu erstellen.

Bei Thoughtworks wurde an einem anderen System zur Testautomatisierung gearbeitet: WebDriver. Dieses basierte auf der Idee, für jeden Browser einen eigenen Driver (Treiber) zur Verfügung zu stellen, sodass potenziell jeder Browser gesteuert werden konnte. WebDriver wurde dann mit Selenium zu Selenium WebDriver verschmolzen.

Auf der Homepage von Selenium finden Sie weitere Informationen.

Was macht Selenium so besonders?

Selenium wird von vielen großen und innovativen Unternehmen verwendet - z.B. Apple oder Facebook - und auch von solchen aktiv weiterentwickelt - u.a. von Google. Diese Unternehmen haben somit schon frühzeitig die Vorteile und Besonderheiten von Selenium erkannt und nutzen diese.

Das Framework gibt es in verschiedenen "Geschmacksrichtungen" oder Language Bindings, z.B.

  •  Java
  • Python
  • C#

Das heißt, Sie können Selenium in der Programmiersprache, die Sie am besten können, nutzen.

Außerdem gibt es für Selenium bei vielen Tools Plugins und Erweiterungen, beispielsweise "Selenium für Jenkins" zur Steuerung eines Selenium Grid-Systems oder "Taurus" zur Verbindung von Lasttests unter JMeter mit Selenium-Frontendtests.

Selenium ist - wie bereits beschrieben - ein Open Source Framework. Das heißt, es kann von anderen Personen oder Gruppierungen weiterentwickelt bzw. auf der Basis des Cores neue Software erstellt werden.

Selenium hat einige "Geschwister", u.a.

  • Appium für das Testen von mobilen Apps
  • WinAppDriver und Winium für Windows-Applikationen
  • Protractor für AngularJS-basierte Webseiten
  • Oxygen als Verbindung von Selenium und Appium

Selenium Testautomatisierung - Vorteile:

  • Plattformunabhängig
  • Browserübergreifend
  • Skalierbar
  • Open Source
  • W3C Standard (Word Wide Web Consortium)
  • Bessere Dokumentation und Nachvollziehbarkeit der Tests
  • Ständige Wiederholungsmöglichkeit der Testergebnisse
  • Genaueste Dokumentation und Revisionssicherheit
  • Hohe Ersparnis von Zeit und Kosten

Wie läuft ein Testautomatisierung-Projekt bei Qytera ab?

Bis eine Testautomatisierung-Lösung seine Arbeit aufnehmen kann, sind einige konzeptionelle und umsetzende Schritte nötig. Qytera begleitet Sie von der Idee bis zum Produktivbetrieb durch alle Phasen:

Testautomatisierung-Projekt bei Qytera

Selenium Testautomatisierung Schulungen/Training

Selenium Testautomatisierung Schulungen/TrainingSie wollen lieber selbst anspruchsvolle, automatisierte Tests von Webapplikation durchführen, um unabhängig zu sein?
Qytera bietet Seminare zu Selenium an:

Selenium Sponsoring durch Qytera

Schon seit einigen Jahren ist Qytera Silver-Level-Sponsor von Selenium und fördert so aktiv die Weiterentwicklung und Pflege des Projekts.

Aktuelle Blogbeiträge: Expertenwissen rund um Selenium Testautomatisierung

Sie wollen mehr über Qytera, unsere Projekte, Kunden und Kollegen erfahren? Dann besuchen Sie unseren Blog.
Zum Blog -> #Selenium