Interview des Geschäftsführers Wilson Campero

Im folgenden Interview mit Wilson Campero, dem Geschäftsführer der Qytera Software Testing Solutions GmbH, erfahren Sie mehr zu seiner Person und Unternehmensvision.

Was hast Du vor Qytera gemacht und wie bist du zum Unternehmen gekommen?

Wilson CamperoIch habe Wirtschaftsinformatik in Berlin studiert. Nach dem Studium habe ich bei diversen internationalen Großkonzernen wie Capgemini, Deutsche Telekom, Deutsche Bank, SAP, SQS sowie 1&1 Ionos Erfahrungen sammeln dürfen und jetzt führe ich das “Unternehmerleben”, von dem ich immer geträumt habe.
Da mich der Beruf des Software Testens fasziniert hat, habe ich kontinuierlich an meinen Fähigkeiten gearbeitet. Als IT- Berater hatte ich verschiedene Rollen eingenommen: Testmanager, Rollout-Manager, Technical Test Analyst, Test Analyst. Das hat mir geholfen, meinen Horizont kontinuierlich zu erweitern.

Vor der Gründung von Qytera im Jahr 2013 sprach ich mit Kollegen und zukünftigen Kunden über die Idee, ein Unternehmen zu gründen, das sich auf Testautomatisierung und Testmanagement spezialisiert. Viele haben damals gelacht und gemeint, dies sei eine zu kleine Nische. Die Kunden würden sich eher Generalisten wünschen. Das Motto war damals noch “Alles aus einer Hand: Projektmanagement, Softwareentwicklung, Testen, Operation”. Schließlich musste ich mir anhören: “Testen kann jeder”.

Nach mehr als 12 Jahren Berufserfahrung in der Qualitätssicherung entschied ich mich dafür, ein Unternehmen zu gründen, in dem die Automatisierung von Softwaretests sowie das Testmanagement im Vordergrund stehen.

Im Sommer 2014 war das Thema agile Softwareentwicklung auf dem Weg dazu, Mainstream zu werden. Viele große Konzerne steckten in der Transition von klassischer Softwareentwicklung zu agiler Softwareentwicklung. In der agilen Softwareentwicklung ist das Thema Automatisierung in der Qualitätssicherung nicht mehr optional, sondern ein Muss.
Diese Tatsache inspirierte mich. Für mich war die Zeit reif, ein spezialisiertes Unternehmen im Bereich der Testautomatisierung und Testmanagement ins Leben zu rufen.

Im August 2014 wurde die Qytera Software Testing Solutions GmbH gegründet. Erster Kunde von Qytera war die Deutsche Telekom in Darmstadt.

Ich habe mich bewusst für eine Spezialisierung und gegen ein IT- Full-Service- Unternehmen entschieden. Spezialisierung ermöglicht es, den “Bauchladen” abzulegen. Unsere Kunden verstehen sofort, was Qytera herausragend gut kann.

Weiterbildung wird bei Qytera sehr groß geschrieben. Was bedeutet für Dich lebenslanges und permanentes Lernen?

Lebenslanges Lernen ist nicht nur eine Metapher, sondern zu einem Ritual für mich geworden. Seit 2008 habe ich mir zum Ziel gesetzt, mich mindestens einmal im Jahr zertifizieren zu lassen bzw. eine Weiterbildung zu besuchen.

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, in Berlin die letzte Prüfung zum ISTQB Technical Test Analyst abgelegt zu haben. Der ISTQB Technical Test Analyst gilt unter Software Testern als das schwierigste Modul des Advanced Levels. Die Prüfung hat die höchsten Durchfallquoten.

Weltweit gibt es über 570.000 vom International Software Testing Board (ISTQB) zertifizierte Software Tester, davon 59.205 in Deutschland. Der Anteil der ISTQB Full Advanced Zertifizierungen beträgt 0,51 (2.907) Prozent (Stand 2017).

Ich bin seit 2014 ISTQB Full Advanced Level zertifiziert und damit trage ich sozusagen den Schwarzgurt im Software Testing.

Als Geschäftsführer wirst Du kaum noch Zeit finden, an der Entwicklung von Software mitzuarbeiten. Fehlt Dir das?

(lacht) Auf jeden Fall! Die Entwicklung von Testautomatisierungs-Lösungen bzw. Testen ist nach wie vor meine größte Leidenschaft. Neue Tools und Frameworks (aktuell Docker, TensorFlow) auszuprobieren, macht mir grossen Spass. Doch ist es heute meine Aufgabe, das Unternehmen zu führen und weiterzuentwickeln. Dies bedeutet,  Qytera Mitarbeitern/ innen ein Umfeld zu bieten, in dem sie Ihre individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten mit Freude einsetzen und überzeugende Ergebnisse erzielen.

Welche berufliche Schwerpunkte legst Du heute?

Mein Experten-Status als ISTQB Full Advanced Tester war am Anfang von Qytera sehr wichtig und entscheidend. Qytera wuchs aber sehr schnell und meinen Experten-Status musste ich ablegen. Heute erledige ich weniger Fachkraftaufgaben, sondern mehr Unternehmeraufgaben. Heute konzentriere ich mich mehr auf die Entwicklung von unserer Unternehmensstrategie und Positionierung. Heute liegt mein Schwerpunkt darauf, am Unternehmen zu arbeiten (nicht im Unternehmen).

In diesem Jahr (2019) beginne ich mit einem zweijährigen Unternehmertraining. Darauf freue mich riesig!

Was ist das langfristiges Ziel von Qytera?

Qytera steht für Qualität! Unsere Spezialisierung überzeugt nicht nur Kunden, sondern auch zukünftige Mitarbeiter. Bei Qytera ist Fachwissen wichtiger als Vertrieb oder Marketing. Um Manager bei Qytera werden zu können, ist eine ISTQB Advanced Zertifizierung notwendig! Dies sagt aus, dass ein Manager das Handwerk eines Testers kennen muss.

Wir wollen organisch wachsen. Wir wollen das engagierteste Testing Consulting Unternehmen werden, nicht das größte!

Meine Vision für Qytera ist, immer am Puls der Zeit zu bleiben und neue Technologien und Methoden für die Qualitätssicherung zu adaptieren. Hier möchten wir mit höchster Qualität unseren Kunden zu Seite stehen.

Dies ist ein Interview aus einer Reihe von Mitarbeiterinterviews, die laufend erweitert wird. Die Übersicht der Interviews finden Sie hier.