Agiles Testmanagement in der CI/CD Pipeline. Entdecken Sie jetzt unser neues E-Book!

Jetzt unser neues E-Book entdecken!

Mehr erfahren

Podcast #14: Testdatenmanagement

Podcast_14
Lesedauer: 10 Minuten

Herzlich Willkommen, liebe Tester Community, zu einer neuen Folge der Agile Testbar, heute zum Thema Testdatenmanagement. Wir sind heute hier, der Markus und der Moritz. Wir wollen über “Testdatenmanagement” reden und dafür haben wir uns einen Gast eingeladen, nämlich Eckehard Kruse.

Eckehard Kruse:

“Ich bin seit über 30 Jahren in der IT. Seit 12 Jahren beschäftige ich mich ausschließlich mit dem Thema Testdaten und bin auch hauptsächlich in Projekten mit dem Thema beschäftigt. Ich denke schon, dass ich einen ganz guten Überblick über das Thema habe und Eure Fragen beantworten kann.”


Auf Spotify anhören

Auf Apple Podcast anhören

Grundsätzliche Bedeutung des Themas Testdaten

Welche Bedeutung haben Testdaten beim Testen?

Testdaten: Elementarer Bestandteil und Qualitätskriterium im Test. Kein Softwaretest ohne Daten, Benutzerdaten, Eingabedaten in Masken oder Formulare, Daten in Datenbanken die einen bestimmten Zustand erzeugen sollen. Solldaten, die eine Bewertung des Testergebnisses ermöglichen.


Warum ist es wichtig, sich mit dem Thema Testdaten eingehender zu beschäftigen?

Testdaten haben einen Einfluss auf die Qualität unseres Testens: aus diesem Grund müssen diese Daten gut gewählt sein und den Anforderungen des Tests entsprechen. Darüberhinaus gibt es organisationsinterne und regulatorische Anforderungen, z.B. des Datenschutzes.

Arbeitsgruppe TDM beim ASQF

Wie bist Du selbst zu Thema TDM gekommen und was hat die Arbeitsgruppe TDM beim ASQF damit zu tun?

Bei meinem damaligen Arbeitgeber hatten wir die Aufgabe, einen Testdatengenerator zu entwickeln. Um die Anforderungen zu ermitteln, haben wir auf dem ASQF Rhein-Main Testing-Day 2012 eine Arbeitsgruppe gebildet. In ca. 36 Treffen in unterschiedlichen Besetzungen durch Experten aus der Wirtschaft, der öffentlichen Verwaltung und Testspezialisten haben wir die Anforderungen an ein Testdatenmanagement zusammengetragen und strukturiert. In Summe waren mehr als 60 Personen beteiligt. Ergebnis ist seit 2017 der GTB-Lehrplan Test Data Specialist.


Kannst Du uns kurz erklären, was der ASQF ist?

Kurz gesagt: Der Arbeitskreis für Softwarequalität und Fortbildung e.V. ist seit nunmehr 25 Jahren mit 1200 Mitgliedern das Expertennetzwerk für den Softwaretest in Deutschland.


Was sind die wesentlichen Ziele der Arbeitsgruppe TDM beim ASQF?

Ziele:

  • TDM grundsätzlich zu beschreiben
  • Aktivitäten rund um das TDM definieren
  • Testprozess nach ISTQB zu harmonisieren

Grundlagen zu Anforderungen, zur Motivation, zu regulatorischen Hintergründen, zur Organisation (Prozesse, Beteiligte, Rollen, Aufgaben und Skills), zu Lösungsansätzen und zur Werkzeugunterstützung des Testdatenmanagements zu schaffen sowie Best Practices und Innovationen für die tägliche Arbeit öffentlich verfügbar zu machen.


Welchen Herausforderungen musste sich die Arbeitsgruppe TDM stellen?

Große Herausforderung:

  • theoretische Grundlagen kennen und verstehen
  • diese im Kontext mit den Anforderungen des eigenen Projekts zu setzen
  • Handlungsmaßnahmen abzuleiten und umzusetzen


Was sind die wesentlichen Ergebnisse der Arbeitsgruppe TDM?

Lehrplan »GTB CTFL Test Data Specialist«


Wie hängt der Lehrplan des »GTB CTFL Test Data Specialist« mit der Arbeitsgruppe TDM zusammen?

Ein Teil der Arbeitsgruppe (namentlich Klaus Franz, Eckehard Kruse, Tanja Tremmel) hatte 2015 die Aufgabe übernommen, das Thema Testdatenmanagement mit einer standardisierten Schulung in die Breite zu bringen. So wurde im April 2017 vom German Testing Board (GTB) der Lehrplan »GTB Certified Tester Foundation Level Test Data Specialist« in der Version 1.0 veröffentlicht [TDM-Lehrplan].


Wie gut wird der Kurs Certified Tester Foundation Level Test Data Specialist am Markt angenommen ?

In den letzten Jahren hatte der Test Data Specialist im Vergleich zu den anderen Specialist-Zertifizierungen mit die höchsten Teinehmerzahlen.


Ist Testdatenmanagement nur ein deutsches Thema? Moritz sieht z.B. sehr geringes Interesse aus dem anglikanischen und asiatischen Bereich. Auch die ISTQB ist hier kaum vertreten. Was meinst du dazu?

Einen vollständigen Überblick habe ich nicht. Aus meiner Funktion des globalen Experten bei CGI heraus kann ich sagen, das in den Softwaretest-Projekten weltweit in der überwiegenden Zahl das Thema Testdaten eine Rolle spielt und meist auch nach ISTQB zertifiziertes Personal arbeitet. Da der TDM-Prozess sich daran anlehnt, bietet es sich an, diesen auch zu verwenden.


Hat die Arbeitsgruppe TDM des ASQF versucht, das Thema TDM im ISTQB zu platzieren?

Es ist geplant, den Lehrplan in einer englischen Version dem ISTQB zur Verfügung zu stellen. Darüber wurde vor kurzem auf der Tagung in Marokko gesprochen, Ergebnisse liegen jedoch noch nicht vor. TDM hat jedoch nicht die höchste Priorität.


Wie geht es mit der Arbeitsgruppe Testdatenmanagement weiter? Welche (neuen) Themen gibt es, die noch behandelt werden müssen?

Grundsätzlich bekommen wir vielfach die Rückmeldung, dass das TDM so wie es heute ist gut zu gebrauchen ist und auch keine großen Lücken aufweisen würde. Es gibt zwei Themen, an denen wir, neben der englischen Version arbeiten möchten:

  • Testen von und mit KI-Systemen
  • Testdaten im agilen Umfeld

Allerdings hat sich die Arbeitsgruppe seit Corona nicht mehr getroffen. Hier wäre ein Neustart wünschenswert und Mitarbeiter sehr willkommen. Sollte es nächstes Jahr wieder einen Rhein-Main Testing-Day geben, werde ich versuchen, darauf hinzuarbeiten.


International wird das Thema eher allgemein unter Daten Management betrachtet und unter dem Dach der DAMA standardisiert und zertifiziert (Certified Data Management Professional - CDMP™). Wie siehst du das und wie unterscheidet sich das TDM des GTB hierzu?

Dort wo im Softwaretest nach ISTQB gearbeitet wird, halte ich den Test Data Specialist für besser geeignet, da alle Themen, nicht nur der Prozess, darauf abgestimmt sind.

Trends im Testdatenmanagement in 2022/2023

Welche Trends im TDM nimmst du in 2022/2023 wahr?

Eindeutig der Trend zur möglichst ausschließlichen Verwendung synthetischer Testdaten. Das kann ich selbst auch in meinen eigenen Projekten beobachten.


Ist eine unternehmensweite TDM-Strategie ein solcher Trend, den Du wahrgenommen hast?

Die meisten Kunden haben eine allgemeine Datenstrategie, aus der sich ein Testdatenmanagement ableiten läßt. Das ist aber nicht unbedingt ein Trend, sondern folgt den gelebten Qualitätsrichtlinien.


Dem Thema TDM wurde im World Quality Report in den letzten Jahren regelmäßig ein eigenes Kapitel gewidmet. Trotzdem hast Du in den letzten Jahren in der Arbeitsgruppe TDM einen Rückgang des Interesses am Thema festgestellt. Was meinst Du sind die Ursachen?

Nachdem der Lehrplan fertig war, war erstmal alles getan und insofern die Luft raus. Und dann kam Corona.


Muss das Thema TDM in selbst organisierten/agilen Teams anders angegangen werden?

Wie vorhin schon angedeutet, sind Testdaten im agilen Umfeld eines unserer neuen Themen.


Ist die Heterogenität der Toollandschaft im TDM ein Problem?

Als Problem würde ich es nicht bezeichnen, aber es ist schon herausfordernd, das passende Tool für die jeweilige Aufgabe zu finden und auch beschaffen zu können. Üblicherweise ist die Aufgabe gelöst, bis das Tool in der Organisation ankommt. Oft werden eigene „Generatoren“ entwickelt. Das mit Abstand weitverbreitetste Tool ist unstrittig Excel.

Literatur/Community

Welche Bücher zum Thema TDM kannst Du empfehlen?

Literatur Basiswissen Testdatenmanagement, oder auch andere Empfehlungen z.B. Testdaten und Testdatenmanagement: Vorgehen, Methoden und Praxis von Janet Albrecht-Zölch oder Daten- und Informationsqualität: Die Grundlage der Digitalisierung von Knut Hildebrand , Marcus Gebauer, Fehlerfreie Programmierung von Robert L. Baber.


Wem würdest Du den Kurs Test Data Specialist empfehlen?

Alle, die im Test neu einsteigen, machen ja den ISTQB Foundation Level Lehrgang, inklusive Zertifizierung. Darauf aufbauend kann man dann den Test Data Specialist hinterher machen, weil viele Themen kompatibel sind und es einem leicht fällt, die Zertifizierung hinzubekommen. Diejenigen, die das alles schon haben könnte es helfen, ihre Kompetenzen zu vervollständigen.


Wo finde ich Gleichgesinnte und kann mich austauschen?

Da Xing ja angekündigt hat, die Gruppen zu schließen, habe ich schon vor einiger Zeit eine neue Gruppe Testdatenmanagement auf LinkedIn eröffnet. Das denke ich, könnte ein erster Anlaufpunkt sein. Ein Präsenztreffen im Rhein-Main Gebiet könnte ich mir auch vorstellen, wahrscheinlich als Hybridmeeting, so dass auch Teilnehmer von weit weg mitmachen können. Darüber hinaus gibt es auch ein WIKI, für das man sich allerdings anmelden muss.


Wie wird es mit der Arbeitsgruppe Testdatenmanagement weitergehen? Wird es in 2023 ein Treffen der Arbeitsgruppe geben?

Heute trifft sich der harte Kern der Gruppe in Darmstadt, um über das weitere Vorgehen zu beschließen. Ich kann mir gut vorstellen, einen Slot auf dem Rhein-Main-Testing Day für das Thema zu reservieren. Wenn der nicht stattfindet, müssen wir uns nach Alternativen umschauen. Ich denke aber, dass wir uns nächstes Jahr wieder zusammenfinden und unsere Themen sortieren. Mindestens ein Treffen nächstes Jahr werden wir auf jeden Fall hinbekommen. Wir würden das Treffen in unserer Linkedin-Gruppe ankündigen, so dass uns Interessierte kontaktieren und Ihren Teilnahmewunsch mitteilen können.


Vielen Dank fürs Zuhören und bis zum nächsten Mal.



Gerne beantworten wir Ihnen Fragen und beraten Sie genauer zur Testautomatisierung in Ihrem Projekt. Kontaktieren Sie uns hierfür einfach oder vereinbaren Sie direkt einen kostenlosen Testautomatisierungs-Workshop mit unseren Qytera-Testexperten. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Testautomatisierung!

Kostenlosen Testautomatisierungs Workshop mit unseren Testexperten unverbindlich vereinbaren.

Kostenlosen Testautomatisierungs Workshop mit unseren Testexperten unverbindlich vereinbaren.

31. Januar 2023

Über den Autor

Bild des Benutzers Markus Thaler
Senior Testmanager, Testarchitekt
Markus Thaler war 22 Jahre in der Commerzbank tätig, wo er sich mehr als 10 Jahre um Teststandards, Testwerkzeuge und Testautomatisierung in einer zentralen Funktion gekümmert hat, bevor er nach einer Zwischenstation im Testinfrastrukturmanagement acht Jahre als Testmanager in der Risikofunktion der Commerzbank gewirkt hat. Vor der Commerzbank konnte er Testerfahrungen bei Lufthansa, Siemens, Nestle und der DZ-Bank gewinnen. Aktuell ist er als Senior Testmanager und Testarchitekt bei Qytera tätig.

Finden Sie weitere interessante Artikel zum Thema: