Agiles Testmanagement in der CI/CD Pipeline. Entdecken Sie jetzt unser neues E-Book!

Jetzt unser neues E-Book entdecken!

Selenium IDE 4.0: The Next Generation (TNG)

selenium ide 4.0 the next generation

Was ist Selenium IDE TNG?

Selenium IDE ist für viele der erste Kontakt, die in der Welt der Selenium Testautomatisierung einsteigen möchten. Es ist ein Add-on für Browser (Google Chrome, Firefox), mit dem es möglich ist, direkt im Browser durch die Interaktion mit einer Webanwendung Testfälle aufzunehmen und diese im Browser erneut abzuspielen und gegebenenfalls auch zu modifizieren. Es handelt sich hierbei also um ein kostenfreies Capture-and-Replay Tool. Die älteren Versionen von Selenium IDE funktionierten ab Firefox 55 nicht mehr mit dem Browser, weswegen Selenium IDE immer wieder für "tot" erklärt wurde. Dieses Problem wurde jedoch 2019 durch die Version Selenium IDE: Version 3.5.8 (derzeit: Selenium IDE Version 3.16.0, Stand November 2019) behoben, diese trägt nun den Namen "Selenium IDE TNG (The Next Generation)" oder auch "Selenium IDE 4.0". In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, welche Vorteile der Einsatz von Selenium IDE TNG für Sie haben könnte.

Was kann Selenium IDE TNG?

Selenium IDE TNG ist ein sehr hilfreiches und facettenreiches Tool für all diejenigen, die eine Weboberfäche automatisiert testen möchten ohne dafür programmieren zu müssen. Eine aufwändige Installation und Einrichtung ist nicht notwendig, das Plugin kann direkt im entsprechenden Browser (Firefox oder Chrome) heruntergeladen und aktiviert werden.

Da es sich um ein Capture-and-Replay Tool handelt, ist die Anwendung selbst einfach, man gibt die Ziel-URL des Testobjektes an, woraufhin Selenium IDE TNG die Website öffnet. Nun können verschiedene Aktionen wie Mausklicks oder Tastatureingaben durchgeführt werden. Wenn der Testfall fertig ist, wird die Aufnahme beendet. In der Übersicht kann man die aufgezeichneten Aktionen kontrollieren und falls nötig ungewollte Aktionen entfernen.

Eine Besonderheit, die Selenium IDE TNG von den vorherigen Versionen unterscheidet, ist die Möglichkeit Aktionen an Bedingungen zu knüpfen. So kann beispielsweise festgelegt werden, dass mit einem Pop-Up Fenster nur dann interagiert werden soll, wenn es auch gefunden wurde.

Oft steht man bei der Testautomatisierung vor dem Problem, dass das Testobjekt sich nicht schnell genug oder ungleichmäßig aufbaut. Hier unterstützt Selenium IDE TNG dadurch, dass es automatisch auf die Sichtbarkeit eines Elementes wartet. Zusätzlich kann über einen Schieberegler die Geschwindigkeit der Testdurchführung reguliert werden.

Eine der wohl größten und praktischsten Neuerungen ist, dass Elemente nun nicht mehr nur auf eine Art und Weise identifiziert werden, sondern direkt bei der Aufzeichnung mehrere Lokatoren (XPath, CSS-Selektor) abgespeichert werden. Sollte nun in einem neuen Release des Testobjektes das Webelement nicht mehr mit dem ursprünglichen Lokator auffindbar sein, so probiert Selenium IDE TNG eigenständig die anderen Lokatoren aus und prüft, ob das Element auf diese Weise gefunden werden kann.

Möchte man noch ein weiteres Tool wie z.B. Selenium WebDriver einsetzen, so müssen nicht alle Testfälle erneut umgesetzt werden, sondern können in Programmcode (C#, Java, JavaScript, Python, Ruby) konvertiert werden. Die Konvertierung klappt jedoch nicht immer fehlerfrei, hier sollte der Code deswegen auf jeden Fall noch einmal überprüft werden, bevor er eingesetzt wird.

Zur besseren Übersicht haben wir für Sie noch einmal die Vor-und Nachteile von Selenium IDE: The Next Generation (4.0) zusammengeführt: 

Vorteile

  • Sehr einfache Installation
  • Keine Vorerfahrung oder Programmierkenntnisse notwendig
  • Capture-and-Replay
  • Stabilere Lokalisierung von Webelementen
  • Grafische-Benutzer-Oberfläche (GUI)
  • Open-Source, keine Kosten
  • Konvertierung von aufgezeichneten Aktionen in Code
  • Unterstützt Firefox und Chrome
  • Skalierbare Testgeschwindigkeit
  • Integrierter Debugger
  • Erweiterbar durch Plugins
  • Große Selenium-Community

Nachteile

  • Einsatz beschränkt auf Webanwendungen, kein Testen von Applikationen (Android, Desktop, etc.) möglich
  • Keine Unterstützung von datengetriebenen Tests (CSV, Excel)
  • Keine Möglichkeit die Testfälle durch Code zu erweitern

Fazit

Selenium IDE eignet sich sehr gut als Einstieg in die Testautomatisierung, besonders wenn keine Programmierkenntnisse vorliegen und kleinere Testprojekte mit einem einfachen Testobjekt umgesetzt werden sollen. Verglichen zu den vorherigen Versionen hat Selenium IDE TNG einige hilfreiche Features dazugewonnen. Möchte man jedoch größere Projekte mit einem komplexen Testobjekt automatisieren, so stößt man doch an die Grenzen eines reinen Capture-And-Replay-Tools. Für solche Anwendungszwecke wäre als weitere Open-Source Lösung Selenium WebDriver oder als All-in-One Lösung Ranorex Studio zu empfehlen, da sie nach unserer Einschätzung besser geeignet sind. 

Qytera steht für Qualität und Wissenstransfer

Möchten Sie automatisierte Tests für Desktop-, Web-Anwendungen oder Mobile-Anwendungen erstellen?

Vereinbaren Sie ein erstes Gespräch mit unseren Experten und lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Möchten Sie eine umfassendere Beratung? Unser Team stellt Ihnen in einer persönlichen Webkonferenz das Qytera Testautomatisierungsmodell vor.

21. Juli 2020

Über den Autor

Bild des Benutzers Eva Müller
Test Automation Engineer
Mitte 2019 habe ich bei Qytera als Junior Test Automation Engineer begonnen. In meinem Projekt bin ich für das Planen, Erfassen und die Automatisierung von Testfällen mit Ranorex Studio verantwortlich.

Finden Sie weitere interessante Artikel zum Thema: