Brandneues Live-Webinar für Testmanager & Testautomatisierer: Verbessern Sie Ihre Lasttests und Website Performance mit Cloud-Lösungen und DevOps!

Brandneues Live-Webinar für Testmanager & Testautomatisierer: Verbessern Sie Ihre Lasttests und Website Performance mit Cloud-Lösungen und DevOps!

Mehr erfahren

Die besten Testautomatisierungstools in 2023 - UI Test, API Test, Lasttest, E2E Test, Testmanagement

Die besten Testautomatisierungstools in 2023 - UI Test, API Test, Lasttest, E2E Test, Testmanagement

Aufgaben eines Testautomation Engineers
Lesedauer: 21 Minuten

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten seit Monaten an einer neuen App und sind bereit loszulegen und sie der Welt zu präsentieren. Aber bevor Sie das tun, müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Anwendung fehlerfrei und reibungslos läuft. Hier kommen Testtools ins Spiel. Die Auswahl des richtigen Tools kann sich jedoch aufgrund der Vielzahl der verfügbaren Testtools schwierig gestalten. Als Experten auf dem Gebiet des Softwaretestens haben wir uns die Zeit genommen, die 20 besten Testtools für 2023 zusammenzufassen und ihre Vor- und Nachteile aufzuzeigen.

Unsere Erfahrung aus 16 Jahren Software-Testing und über 200 Testprojekten hat uns gelehrt, dass das richtige Werkzeug den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg einer Anwendung ausmachen kann. Ob Sie eine kleine Anwendung für den persönlichen Gebrauch oder eine komplexe Anwendung für Ihr Unternehmen entwickeln, mit dem richtigen Testtool können Sie viel Zeit und Geld sparen.

Testtools werden eingesetzt, um Testaktivitäten zu automatisieren. Unter Testautomatisierung versteht man allgemein den “Einsatz von Software zur Durchführung oder Unterstützung von Testaktivitäten” (ISTQB-Glossar).

Die Bandbreite der vorgestellten Werkzeuge ist daher groß: sie reicht von Testmanagementtools, Tools für automatisierte UI- und API-Tests bis zu Lösungen für Performanztests. Das Spektrum, die Werkzeugvielfalt soll dadurch deutlich werden und den Leser für seine anstehenden Aufgaben mit Werkzeugideen und Kriterien für die Auswahl versorgen. Die Werkzeuge werden jeweils kurz vorgestellt und anschließend Vor-und Nachteile aufgeführt. Ein Link auf verfügbare Informationen schließt die Darstellung eines jeden Werkzeugs ab. Eine Unterscheidung zwischen Opensource-Tools und kostenpflichtigen Tools war kein Sortierkriterium.

Selenium (Open-Source - UI-Automation)

Selenium ist ein Open-Source-Testtool, das in der Softwareentwicklung und Qualitätssicherung eingesetzt wird, um Webanwendungen automatisch zu testen. Es ist ein leistungsstarkes Framework, das aus einer Kombination von Werkzeugen und Bibliotheken besteht, die es Entwicklern und Testern ermöglichen, automatisierte Tests für Webanwendungen zu erstellen und auszuführen. Das Framework unterstützt verschiedene Programmiersprachen wie Java, C#, Python, Ruby, JavaScript und mehr, was es sehr vielseitig macht. Es ist einfach zu bedienen und bietet eine Vielzahl von Funktionen und Erweiterungen, um die Testautomatisierung zu verbessern.

Vorteile:

  • Multi-Browser-Unterstützung: Selenium unterstützt mehrere Browser, darunter Firefox, Chrome, Internet Explorer, Safari und Opera.
  • Plattformübergreifende Kompatibilität: Selenium kann auf verschiedenen Betriebssystemen wie Windows, Linux und Mac ausgeführt werden.
  • Open Source: Selenium ist ein Open-Source-Tool, was bedeutet, dass es kostenlos verfügbar ist und von einer aktiven Community unterstützt wird.
  • Flexibilität: Selenium bietet Entwicklern und Testern die Möglichkeit, verschiedene Testarten wie funktionale Tests, Regressionstests, Akzeptanztests und mehr durchzuführen.
  • Skalierbarkeit: Selenium ermöglicht die parallele Ausführung von Tests, was die Testdurchlaufzeit verkürzt und die Testeffizienz verbessert.

Nachteile:

  • Komplexität: Selenium ist möglicherweise nicht so einfach zu verwenden wie einige andere Testtools, da es eine gewisse Programmierkenntnis erfordert.
  • Zeitintensiv: Die Erstellung von automatisierten Tests mit Selenium kann zeitaufwändig sein, da Entwickler und Tester umfassende Kenntnisse und Fähigkeiten benötigen, um vollständig von der Plattform zu profitieren.
  • Instabilität: Da Selenium stark von den Browsern abhängt, die getestet werden, kann es zu Problemen bei der Stabilität der Tests kommen.
  • Keine integrierte Berichtsfunktion: Selenium bietet keine integrierte Berichtsfunktion, um Testergebnisse und Fehlermeldungen zu erfassen. Entwickler müssen daher möglicherweise zusätzliche Tools verwenden, um Berichte zu erstellen und zu verwalten.

QTAF (Open-Source - UI-Automation)

QTAF (Qytera Test Automation Framework) ist ein ist ein Java-Testframework basierend auf TestNG und Selenium. Es vereinfacht das Aufsetzen neuer Selenium-Testprojekte stark und bietet eine Reihe von Integrationen, die sonst ein Programmierer selbst implementieren müssten. So bietet es JSON & HTML-Reporting, alternativ Allure-Reports, Cucumber-Unterstützung, Anbindung an Jira Xray und Testrail und eine einfache Erweiterbarkeit. Es ist also eine einsteigerfreundliche Art, Selenium-Tests mit Java zu erstellen, damit die Durchführung vorzunehmen und ein einheitliches Reporting zu erhalten, das sogar die Integration in unterschiedlichen Testmanagement-Tools zulässt. Kurzum, im Gegensatz zu einem Selenium Test, in der anfänglich viel Zeit mit dem Aufsetzen des Test-bzw. Entwicklungsprojektes aufgebracht wird, kann sich der Anwender von QTAF praktisch sofort auf die eigentliche Aufgabe konzentrieren: das Testen. 

Vorteile:

Mittels QTAF werden einige grundlegende und zeitaufwändige Probleme des Testens gelöst:

  • Setup: das Einrichten einer vollständigen und konfigurierbaren Selenium-Testsuite wird stark vereinfacht
  • Reporting: ein vollständig und lesbares Reporting einer durchgeführten Testsuite
  • Dokumentation und Steuerung: Durch die Anbindung an Testmanagementwerkzeugen erfolgt eine einheitliche und nachhaltige Dokumentation und Archivierung der Testresultate 
  • Open-Source: Es ist kostenlos auf Github erhältlich und daher flexibel anpassbar und erweiterbar. Eine Weiterentwicklung durch die Community wird stark gefördert. Und Sie haben die Sicherheit mit Ihrer Wahl, auch langfristig diese Lösung nutzen zu können, da Sie vollständigen Zugriff auf den Quellcode erhalten und auch selbst daran weiterentwickeln können.
  • Flexibilität: alle Java, TestNG und Selenium Funktionalitäten lassen sich einsetzen und somit steht ihnen die gesamte Funktionalität dieser Frameworks zur Verfügung. Neben den eingebauten Funktionalitäten können auch andere Bibliotheken integriert werden, die sie für spezielle Aufgaben verwenden können, z.B. Logiken zu Ver- und Entschlüsselung von Strings
  • Made in Germany: Der Hersteller, Qytera GmbH hat das Framework erstellt und federführend entwickelt, bietet einen umfangreichen Support und einen kostenlosen Analyseworkshop an, um die Chancen der Testautomatisierung in Ihrem Projekt zu evaluieren. 

Nachteile:

  • Nach monatelanger nichtöffentlicher Entwicklung, steht das Framework seit Oktober 2022 zur Verfügung und kann somit noch keine breite Kundenbasis vorweisen.
  • Da es neu ist, gibt es wenige Demo, Lösungsansätze und Anleitungen für spezielle Problemlösungen.

Apache JMeter (Open-Source - Performance Testautomation)

JMeter ist ein Open-Source-Testtool, das für das Testen von Performance, Funktionalität und Last von Webanwendungen entwickelt wurde. Es bietet eine Vielzahl von Funktionen und wird von Entwicklern und QA-Teams auf der ganzen Welt verwendet. Es bietet Funktionen wie Testaufzeichnung und -wiedergabe, Skripting, Testmanagement und Reporting.

Vorteile:

  • Kostenfrei und Open-Source: JMeter ist ein Open-Source-Tool und kann kostenlos heruntergeladen und verwendet werden.
  • Einfache Bedienung: JMeter bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche und intuitive Funktionen, die die Erstellung von automatisierten Tests vereinfachen.
  • Plattformunabhängigkeit: JMeter ist plattformunabhängig und kann auf verschiedenen Betriebssystemen wie Windows, Linux und Mac verwendet werden.
  • Skalierbarkeit: JMeter unterstützt die Skalierung von Tests und kann mehrere Benutzer simulieren, um die Last auf der Anwendung zu erhöhen.
  • Vielfältige Testmöglichkeiten: Mit JMeter können verschiedene Tests durchgeführt werden, wie z.B. Lasttests, Funktionstests, Integrationstests und API-Tests.
  • Gute Dokumentation: JMeter bietet eine umfassende Dokumentation und verfügt über eine große Community, die bei Fragen und Problemen hilft.

Nachteile:

  • Komplexität: Die Verwendung von JMeter erfordert ein gewisses Maß an technischen Kenntnissen und Erfahrung in der Testautomatisierung, um es effektiv zu nutzen.
  • Eingeschränkte Unterstützung: JMeter ist hauptsächlich auf Webanwendungen beschränkt und bietet möglicherweise nicht die erforderlichen Funktionen für andere Arten von Anwendungen.
  • Begrenzte Integration mit anderen Tools: Die Integration von JMeter mit anderen Tools für Continuous Integration und Deployment kann komplex sein und erfordert möglicherweise zusätzliche Arbeit.
  • Resourcenintensiv: JMeter kann ressourcenintensiv sein und erfordert möglicherweise einen leistungsstarken Computer oder Server, um große Tests durchzuführen.

Cypress (Open-Source and Paid - UI-Automation)

Cypress ist ein beliebtes End-to-End-Testtool für Webanwendungen, das auf Javascript basiert und eine einfach zu bedienende Oberfläche bietet. Es ist bekannt für seine Fähigkeit, schnelle und stabile Tests zu erstellen, sowie für seine Fähigkeit, Tests in einer einzigen, benutzerfreundlichen Testumgebung auszuführen.

Vorteile:

  • Einfache Installation: Cypress kann schnell installiert werden, da es auf Node.js basiert und keine zusätzlichen Abhängigkeiten erfordert.
  • Benutzerfreundlichkeit: Cypress bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche und eine einfache API zum Schreiben von Tests.
  • Realistische Tests: Cypress führt Tests in einem echten Browser aus, wodurch Tests realistischer und aussagekräftiger sind.
  • Zeitreise-Debugging: Cypress ermöglicht das Debugging von Tests durch Zeitreise, was bedeutet, dass Entwickler die Testausführung Schritt für Schritt anzeigen können, um Probleme schnell zu identifizieren und zu beheben.
  • Automatische Wiederholung: Wenn ein Test fehlschlägt, führt Cypress ihn automatisch erneut aus, um sicherzustellen, dass der Fehler nicht zufällig auftritt.
  • Schnelle Testdurchführung: Cypress ist bekannt für seine schnelle Durchführung von Tests, was dazu beiträgt, dass Entwickler Zeit sparen und produktiver arbeiten können.
  • Umfangreiche Dokumentation: Cypress verfügt über eine umfangreiche Dokumentation und eine große Entwickler-Community, die bei Problemen helfen kann.

Nachteile:

  • Einschränkungen: Cypress unterstützt derzeit nur die Verwendung von Firefox, Chrome und Chromium-Browsern, was die Verwendung von anderen Browsern einschränkt.
  • Performance: Die Verwendung von Cypress kann aufgrund der Ausführung von Tests im Browser langsamer sein als andere Testtools, die nicht auf einem echten Browser basieren.
  • Kosten: Einige Funktionen von Cypress, wie z.B. die Möglichkeit, Tests in der Cloud auszuführen, sind kostenpflichtig.
  • Keine parallele Testdurchführung: Cypress unterstützt derzeit keine parallele Durchführung von Tests, was zu längeren Testzeiten führen kann.

Appium (Open-Source - Mobile Device Automation)

Appium ist ein Open-Source-Testautomatisierungstool, das für die Automatisierung von mobilen Anwendungen und Webanwendungen verwendet wird. Es ist eine plattformübergreifende Lösung, die die Automatisierung von iOS-, Android- und Webanwendungen auf einer Vielzahl von Geräten ermöglicht, sowie Tests in verschiedenen Programmiersprachen zu schreiben. Es ist auch einfach zu bedienen und bietet viele Erweiterungen.

Vorteile:

  • Cross-Plattform-Unterstützung: Appium unterstützt die Testautomatisierung von mobilen Anwendungen auf verschiedenen Betriebssystemen wie iOS und Android. Es ermöglicht auch die Testautomatisierung von Hybrid- und Webanwendungen.
  • Einfach zu bedienen und bietet viele Erweiterungen: Appium bietet eine einfache Benutzeroberfläche und eine Vielzahl von Erweiterungen, die die Testautomatisierung erleichtern und verbessern.
  • Open-Source: Appium ist eine Open-Source-Plattform, was bedeutet, dass es kostenlos ist und jeder es verwenden und beitragen kann.
  • Sprachunabhängig: Appium kann mit verschiedenen Programmiersprachen wie Java, Ruby, Python und anderen verwendet werden.
  • Kein Zugriff auf Quellcode erforderlich: Appium benötigt keinen Zugriff auf den Quellcode der Anwendung, um Tests auszuführen.
  • Integration mit verschiedenen Test-Frameworks: Appium kann mit verschiedenen Test-Frameworks wie JUnit, TestNG, Cucumber und anderen integriert werden.
  • Einfache Installation: Appium kann einfach über den Befehl "npm install -g appium" installiert werden.

Nachteile:

  • Begrenzte Unterstützung für einige Gerätefunktionen: Appium unterstützt möglicherweise nicht alle Funktionen eines bestimmten Geräts. Einige Funktionen wie die Nutzung von Kamera, GPS und bestimmten Sensoren können nur begrenzt oder gar nicht unterstützt werden.
  • Begrenzte Unterstützung für Desktop-Webanwendungen: Die Unterstützung für Desktop-Webanwendungen in Appium ist begrenzt.
  • Schwierigkeiten bei der Konfiguration von umfangreichen Test-Suites: Wie bei Selenium kann das Konfigurieren von umfangreichen Test-Suites schwierig und zeitaufwendig sein. Die Verwaltung von Tests auf verschiedenen mobilen Betriebssystemen erfordert auch einige technische Kenntnisse und Erfahrung.
  • Längere Testdauer: Die Testdauer kann bei der Testautomatisierung von mobilen Anwendungen länger sein als bei der Testautomatisierung von Webanwendungen. Das liegt daran, dass die Tests auf verschiedenen mobilen Geräten und Betriebssystemen ausgeführt werden müssen, was mehr Zeit in Anspruch nehmen kann.
  • Komplexe Konfiguration: Die Konfiguration von Appium kann aufgrund der Anzahl der Einstellungen und Optionen für unerfahrene Benutzer komplex sein.
  • Schwierigkeiten bei der Integration von Geräten: Die Integration von Geräten kann für einige Benutzer eine Herausforderung darstellen.

Gatling (Open-Source - UI-Automation)

Gatling ist ein Open-Source-Tool für die Testautomatisierung von Webanwendungen, das speziell für die Durchführung von Lasttests entwickelt wurde. Es ermöglicht Entwicklern und QA-Teams, die Leistung ihrer Webanwendungen unter verschiedenen Lastbedingungen zu testen.

Die Vorteile von Gatling sind:

  • Einfache Skript-Erstellung: Gatling verwendet eine DSL (Domain Specific Language) für die Erstellung von Testskripten. Diese DSL ist einfach zu lernen und zu verwenden und ermöglicht es Entwicklern, Tests schnell zu erstellen.
  • Skalierbarkeit: Gatling kann auf mehreren Maschinen ausgeführt werden, was die Skalierbarkeit verbessert und es ermöglicht, Tests unter verschiedenen Lastbedingungen durchzuführen.
  • Detaillierte Berichte: Gatling bietet detaillierte Berichte über Testergebnisse, einschließlich der Antwortzeit und der Anzahl der Anfragen pro Sekunde. 
  • Realistische Testbedingungen: Gatling bietet die Möglichkeit, realistische Testbedingungen zu simulieren, indem verschiedene Szenarien und Nutzeraktionen modelliert werden.
  • Aktive Entwickler-Community: Gatling hat eine aktive Entwickler-Community, die das Tool ständig aktualisiert und verbessert.

Die Nachteile von Gatling sind:

  • Lernkurve: Gatling ist ein mächtiges Tool, aber es kann eine steile Lernkurve haben, besonders für Anwender, die nicht mit Scala vertraut sind.
  • Eingeschränkte Funktionalität: Gatling ist speziell für die Lasttestautomatisierung entwickelt und bietet daher begrenzte Funktionalität für andere Testarten wie funktionale Tests oder GUI-Tests.
  • Kein GUI-Editor: Gatling bietet keinen GUI-Editor, der es Entwicklern ermöglicht, Testskripte zu erstellen oder zu bearbeiten. Die Skripte müssen in einer Textdatei erstellt oder bearbeitet werden, was für einige Benutzer unpraktisch sein kann.
  • Komplexität: Bei der Erstellung von Skripten kann es schwierig sein, komplexe Szenarien zu modellieren, insbesondere wenn Sie nicht mit der Architektur von Gatling vertraut sind.
  • Begrenzte Integrationen: Gatling bietet begrenzte Integrationen mit anderen Tools und Frameworks, was die Integration in vorhandene Testinfrastrukturen erschweren kann.

Telerik Test Studio (Paid - UI-Automation)

TestStudio ist ein Paid-Tool für die Testautomatisierung von Web- und Desktopanwendungen. Es bietet Funktionen wie Testaufzeichnung und -wiedergabe, Skripting, Testmanagement, Reporting und Integration mit anderen Tools für Continuous Integration und Deployment.

Vorteile:

  • Einfache Bedienung: TestStudio bietet eine intuitive Benutzeroberfläche, die die Erstellung von automatisierten Tests vereinfacht. Es erfordert keine Programmierkenntnisse und ermöglicht es Benutzern, Tests schnell und einfach zu erstellen.
  • Unterstützung für verschiedene Plattformen: TestStudio unterstützt die Testautomatisierung von Web- und Desktopanwendungen, einschließlich .NET- und JavaScript-Anwendungen.
  • Vielseitigkeit: Das Tool unterstützt eine Vielzahl von Anwendungen, einschließlich Web-, Desktop-, Mobile-, Cloud- und API-Tests. Dies macht es zu einem flexiblen Tool, das für verschiedene Anwendungen verwendet werden kann.
  • Kosteneffizienz: Telerik Test Studio bietet eine erschwingliche Testautomatisierungslösung im Vergleich zu anderen Tools auf dem Markt. Es ist ideal für kleine und mittelständische Unternehmen, die ihre Tests automatisieren möchten, ohne die Bank zu sprengen.
  • Integrationen: Telerik Test Studio lässt sich nahtlos in andere Tools und Systeme integrieren, einschließlich Visual Studio, TFS, JIRA und Selenium. Dies ermöglicht eine nahtlose Integration mit dem bestehenden Toolstack und fördert die Zusammenarbeit zwischen den Teams.
  • Testaufzeichnung und -wiedergabe: TestStudio bietet eine Funktion zur Aufzeichnung von Benutzerinteraktionen und zur Wiedergabe dieser Interaktionen als automatisierten Test.

Nachteile:

  • Kosten: TestStudio ist ein Paid-Tool und kann daher Kosten verursachen, insbesondere für kleine Teams oder Einzelpersonen.
  • Begrenzte Skalierbarkeit: TestStudio kann Schwierigkeiten haben, große Anwendungen zu testen, da es nicht so skalierbar ist wie einige andere Testautomatisierungstools.
  • Steile Lernkurve: TestStudio erfordert technische Kenntnisse und Erfahrung in der Testautomatisierung, um es effektiv nutzen zu können. Einige Benutzer können daher eine steile Lernkurve haben, wenn sie das Tool zum ersten Mal verwenden.
  • Eingeschränkte Unterstützung: Telerik Test Studio unterstützt zwar eine Vielzahl von Anwendungen, aber es gibt Einschränkungen in Bezug auf die Unterstützung von Plattformen wie Mac OS und Linux.
  • Schwierigkeiten bei der Installation: Einige Benutzer haben Probleme bei der Installation von Telerik Test Studio gemeldet, was zu Verzögerungen bei der Implementierung des Tools führen kann.
  • Einschränkungen bei der Skalierbarkeit: Das Tool ist möglicherweise nicht die beste Option für große Unternehmen oder Unternehmen mit umfangreichen Testanforderungen. Es kann Schwierigkeiten geben, wenn es um die Skalierung von Tests und die Verwaltung großer Testprojekte geht.

LoadRunner (Paid - Performance-Testautomation)

LoadRunner ist ein Paid-Tool für die Leistungs- und Lasttests von Anwendungen. Es bietet Funktionen wie Testaufzeichnung und -wiedergabe, Skripting, Testmanagement und Reporting.

Vorteile:

  • Umfassende Testabdeckung: LoadRunner kann verschiedene Arten von Tests durchführen, einschließlich Last- und Leistungstests, um sicherzustellen, dass Anwendungen unter hohen Lastbedingungen gut funktionieren.
  • Einfache Bedienung: LoadRunner bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche und intuitive Funktionen, die die Erstellung von automatisierten Tests vereinfachen.
  • Skalierbarkeit: LoadRunner kann große Anwendungen testen und skaliert mit dem Wachstum des Unternehmens.
  • Integration mit anderen Tools: LoadRunner kann nahtlos mit anderen Tools für Continuous Integration und Deployment wie Jenkins, Git und JIRA integriert werden.
  • Skalierbarkeit: LoadRunner kann sowohl kleine als auch große Projekte unterstützen und ist in der Lage, die Leistung von Anwendungen mit einer großen Anzahl von Benutzern zu messen.
  • Flexibilität: LoadRunner kann auf verschiedene Arten von Anwendungen, einschließlich Webanwendungen, mobilen Anwendungen, Rich-Client-Anwendungen und Datenbankanwendungen, angewendet werden.
  • Breite Abdeckung: LoadRunner bietet eine breite Palette von Protokollen und Technologien, die unterstützt werden, wie z.B. HTTP/HTTPS, SOAP, REST, Citrix und viele andere.
  • Analyse- und Berichtsfunktionen: LoadRunner bietet umfangreiche Analyse- und Berichtsfunktionen, die es Benutzern ermöglichen, die Ergebnisse ihrer Tests zu visualisieren und zu verstehen.

Nachteile:

  • Kosten: LoadRunner ist ein Paid-Tool und kann daher Kosten verursachen, insbesondere für kleine Teams oder Einzelpersonen.
  • Komplexität: Die Verwendung von LoadRunner erfordert ein gewisses Maß an technischen Kenntnissen und Erfahrung in der Testautomatisierung, um es effektiv zu nutzen.
  • Eingeschränkte Unterstützung: LoadRunner unterstützt derzeit nur die Testautomatisierung von Anwendungen für Windows und Web.
  • Ressourcenintensität: LoadRunner benötigt in der Regel eine große Menge an Ressourcen, insbesondere wenn Tests mit vielen Benutzern oder auf komplexen Anwendungen durchgeführt werden.

XRay (Paid - Testmanagement)

Xray ist ein Paid-Tool für das Testmanagement und die Testautomatisierung von Softwareprojekten. Es bietet Funktionen wie Testplanung, -ausführung, -verfolgung und -berichterstattung sowie Integrationen mit anderen Tools für Continuous Integration und Deployment.

Vorteile:

  • Umfassende Testabdeckung: Xray kann verschiedene Arten von Tests durchführen, einschließlich manueller und automatisierter Tests, um sicherzustellen, dass Softwareprojekte gut funktionieren.
  • Einfache Bedienung: Xray bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche und intuitive Funktionen, die die Erstellung von automatisierten Tests vereinfachen.
  • Integration mit anderen Tools: Xray kann nahtlos mit anderen Tools für Continuous Integration und Deployment wie Jenkins, Git und JIRA integriert werden.
  • Gute Unterstützung: Xray bietet eine umfassende Dokumentation und eine aktive Community, die Unterstützung bei der Verwendung des Tools bietet.
  • Automatisierung: Xray bietet eine einfache Möglichkeit zur Automatisierung von Tests durch die Integration mit verschiedenen Test-Frameworks, wie z.B. Selenium und Cucumber.
  • Berichterstellung: Xray bietet umfassende Berichterstellungsfunktionen, die es Benutzern ermöglichen, die Ergebnisse ihrer Tests zu visualisieren und zu verstehen.
  • Skalierbarkeit: Xray kann sowohl kleine als auch große Projekte unterstützen und ist in der Lage, mit dem Wachstum von Teams und Anwendungen zu skalieren.

Nachteile:

  • Kosten: Xray ist ein Paid-Tool und kann daher Kosten verursachen, insbesondere für kleine Teams oder Einzelpersonen.
  • Eingeschränkte Unterstützung: Xray unterstützt derzeit nur die Testautomatisierung von Web- und mobilen Anwendungen.
  • Komplexität: Die Verwendung von Xray erfordert ein gewisses Maß an technischen Kenntnissen und Erfahrung in der Testautomatisierung, um es effektiv zu nutzen.
  • Abhängigkeit von Jira: Xray ist eng mit Jira verbunden und kann nicht ohne Jira verwendet werden.

SoapUI (Open Source - API Testing)

SoapUI ist ein Open-Source-Testtool für Webservices und APIs, das von der Firma SmartBear entwickelt wurde. Es wird von Entwicklern und Testern verwendet, um Webservice-Tests zu erstellen, auszuführen und zu automatisieren. Das Tool unterstützt verschiedene Protokolle wie SOAP, REST, HTTP und JMS und kann für eine Vielzahl von Testaktivitäten wie funktionale Tests, Lasttests, Sicherheitstests und Mock-Tests verwendet werden.

Vorteile:

  • Einfache Benutzeroberfläche: SoapUI bietet eine intuitive und benutzerfreundliche Oberfläche, die es Benutzern ermöglicht, Webdienste einfach zu testen.
  • Unterstützung für mehrere Protokolle: SoapUI unterstützt sowohl SOAP- als auch REST-Protokolle, so dass es für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet ist.
  • Skript-Unterstützung: SoapUI ermöglicht es Benutzern, Testfälle zu automatisieren, indem sie Skripte schreiben, was die Effizienz der Tests verbessert.
  • Umfangreiche Dokumentation: SoapUI bietet eine umfangreiche Dokumentation und Tutorials, die Benutzern bei der Verwendung des Tools helfen.
  • Automatisierung: SoapUI bietet eine einfache Möglichkeit zur Automatisierung von Tests und ermöglicht es Benutzern, Testskripte zu erstellen und auszuführen, um Zeit und Aufwand zu sparen.
  • Integration: SoapUI kann nahtlos in andere Tools integriert werden, wie z.B. Jira, Jenkins und Git, was die Testautomatisierung in der Continuous Integration/Continuous Delivery (CI/CD)-Pipeline erleichtert.
  • Open-Source: SoapUI ist eine Open-Source-Software und kann kostenlos heruntergeladen und verwendet werden.

Nachteile:

  • Ressourcenintensiv: SoapUI ist ein ressourcenintensives Tool, das mehr Speicher und CPU-Ressourcen erfordert, als andere Testtools für Webdienste.
  • Schwierigkeiten bei der Installation: Einige Benutzer haben Schwierigkeiten bei der Installation von SoapUI auf ihrem Computer.
  • Beschränkte kostenlose Version: Die kostenlose Version von SoapUI hat einige Einschränkungen und bietet nicht alle Funktionen der kostenpflichtigen Version.
  • Komplexität: SoapUI kann aufgrund seiner umfassenden Funktionen für Anfänger schwierig zu erlernen und zu verwenden sein.
  • Eingeschränkte Dokumentation: Die Dokumentation von SoapUI ist manchmal begrenzt und kann Benutzern Schwierigkeiten bereiten, die Hilfe benötigen.
  • Eingeschränktes Reporting: Das Reporting-Feature von SoapUI ist eingeschränkt und bietet nicht die gleiche umfassende Berichterstellung wie andere Tools.

QLoad (Paid - Performance-Testautomation)

Im Last- und Performance Testing werden zur Erreichung dieser nicht-funktionalen Anforderungen schnell viele Aufwände notwendig, die richtige Infrastruktur aufzubauen, um die definierten Lastprofile durchführen zu können. Denn das reine Erstellen eines Testfalles ist oftmals nicht die eigentliche Herausforderung. Sondern, wie ich die parallele Ausführung der Szenarios bzw. Testfälle erreichen kann, ohne dass meine eigene Ausführungsumgebung zu geringe Kapazitäten bereitstellt und somit mein Ergebnis verfälscht. Die Ausführungsumgebung, die aus mehreren Agenten besteht, muss dabei zentral gesteuert werden können und bedarfsgerecht die richtige Anzahl von Clients starten, um die definierte Last zu erreichen. Hier setzt die Lösung QLoad auf, die Lastgeneratoren in der Cloud bereitstellt und ihre zuvor entwickelten Last- und Performanceprojekte bzw. Skripte zur Ausführung bringt. So erreichen Sie eine Skalierung und die Flexibilität, die Sie für Ihre Last- und Performancetests brauchen. Somit erhalten Sie mit QLoad, eine Entwicklung der Qytera GmbH, eine bedarfsgerechte und zugeschnittene Lösung für Ihre nicht-funktionalen Tests.

Vorteile:

  • Bedarfsgerechte und auf Sie individuell zugeschnittene Plattform zur Ausführung von Last- und Performancetests
  • Einmalige oder mehrmalige Ausführung gleicher, abgewandelter oder völlig unterschiedlicher Lastprofile
  • Skalierbare Umgebung in der Cloud um die notwendige Last zu erzeugen
  • JMeter kompatibel, somit können alle Standard JMeter Projekte ausgeführt werden
  • Live-Dashboard mit unterschiedlichen Graphen zur Beobachtung der gerade stattfindenden Ausführung und zur System-Beobachtung der Lastagenten
  • Einheitliches Log & Reporting (JMeter-kompatibel), das zu jedem Lauf als Download zur Verfügung gestellt wird
  • Nachträgliche Auswertung über Dashboard, um individuelle Berichte zu erzeugen
  • Sie erhalten für die Ausführung und Auswertung Unterstützung von unseren erfahrenen Consultants
  • Ein Produkt “Made in Germany”, mit deutschsprachigem Support 

Nachteile:

  • Cloudlösung kann nur SUT oder Testobjekt erreichen, das im Internet öffentlich verfügbar ist oder per VPN angebunden werden kann
  • Kein kostenloses Produkt
  • Werden spezielle JMeter Add-Ins bei Entwicklung des Projekts verwendet, müssen diese zusätzlich in die QLoad Umgebung durch den Support gebracht werden 

TestRail (Paid - Testmanagement)

TestRail ist ein Paid-Tool für das Testmanagement von Softwareprojekten. Es bietet Funktionen wie Testplanung, -ausführung, -verfolgung und -berichterstattung sowie Integrationen mit anderen Tools für Continuous Integration und Deployment.

Vorteile:

  • Umfassende Testabdeckung: TestRail kann verschiedene Arten von Tests durchführen, einschließlich manueller und automatisierter Tests, um sicherzustellen, dass Softwareprojekte gut funktionieren.
  • Einfache Bedienung: TestRail bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche und intuitive Funktionen, die die Erstellung von automatisierten Tests vereinfachen.
  • Integration mit anderen Tools: TestRail kann nahtlos mit anderen Tools für Continuous Integration und Deployment wie Jenkins, Git und JIRA integriert werden.
  • Gute Unterstützung: TestRail bietet eine umfassende Dokumentation und eine aktive Community, die Unterstützung bei der Verwendung des Tools bietet.
  • Berichterstellung: TestRail bietet umfassende Berichterstellungsfunktionen, die es den Benutzern ermöglichen, Berichte zu erstellen, die auf den Testergebnissen basieren. Dies kann dazu beitragen, wichtige Einblicke in den Fortschritt und die Ergebnisse der Testaktivitäten zu gewinnen.
  • Flexibilität: TestRail ist flexibel und kann an die Bedürfnisse und Anforderungen jedes Unternehmens angepasst werden.

Nachteile:

  • Kosten: TestRail ist ein Paid-Tool und kann daher Kosten verursachen, insbesondere für kleine Teams oder Einzelpersonen.
  • Eingeschränkte Unterstützung: TestRail unterstützt derzeit nur die Testautomatisierung von Web- und mobilen Anwendungen.
  • Begrenzte Funktionalität: Im Vergleich zu anderen Testmanagement-Tools bietet TestRail weniger Funktionen, insbesondere für die Zusammenarbeit und das Projektmanagement.
  • Keine Offline-Unterstützung: TestRail erfordert eine aktive Internetverbindung, um verwendet zu werden, und bietet keine Offline-Unterstützung.
  • Beschränkter Funktionsumfang in der Basisversion: Die Basisversion von TestRail bietet nur begrenzte Funktionalitäten, und es sind möglicherweise höhere Kosten erforderlich, um alle erforderlichen Funktionen nutzen zu können.

Testpad (Paid - Testmanagement)

TestPad ist ein Paid-Tool für das Testmanagement von Softwareprojekten. Es bietet Funktionen wie Testplanung, -ausführung, -verfolgung und -berichterstattung sowie eine intuitive, browserbasierte Benutzeroberfläche.

Vorteile:

  • Einfache Bedienung: TestPad bietet eine intuitive Benutzeroberfläche, die die Verwendung und Verwaltung von Tests vereinfacht.
  • Flexibilität: TestPad kann für verschiedene Arten von Tests verwendet werden, einschließlich manueller und automatisierter Tests.
  • Integration mit anderen Tools: TestPad kann nahtlos mit anderen Tools für Continuous Integration und Deployment wie Jenkins, Git und JIRA integriert werden.
  • Gute Unterstützung: TestPad bietet eine umfassende Dokumentation und eine aktive Community, die Unterstützung bei der Verwendung des Tools bietet.
  • Benutzerfreundlichkeit: Testpad ist sehr einfach zu bedienen, da es eine intuitive Benutzeroberfläche hat, die es Benutzern ermöglicht, schnell mit der Erstellung von Testfällen zu beginnen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
  • Zusammenarbeit: Testpad unterstützt die Zusammenarbeit von Teams bei der Testdurchführung und -überwachung. Es ermöglicht den Benutzern, Feedback zu geben, Aufgaben zuzuweisen und den Testfortschritt zu verfolgen.
  • Berichte: Testpad bietet detaillierte Berichte und Dashboards, die den Fortschritt des Testprozesses aufzeigen und wertvolle Einblicke in die Qualität des Produkts liefern.

Nachteile:

  • Kosten: TestPad ist ein Paid-Tool und kann daher Kosten verursachen, insbesondere für kleine Teams oder Einzelpersonen.
  • Eingeschränkte Funktionalität: Im Vergleich zu anderen Testmanagement-Tools bietet TestPad weniger Funktionen, insbesondere für die Zusammenarbeit und das Projektmanagement.
  • Begrenzte Skalierbarkeit: TestPad ist möglicherweise nicht für große oder komplexe Softwareprojekte geeignet, da es möglicherweise nicht über ausreichende Funktionen und Skalierbarkeit verfügt.
  • Begrenzte Automatisierung: Testpad bietet nur begrenzte Funktionen für die Automatisierung von Testszenarien und ist somit möglicherweise nicht die beste Option für Teams, die eine umfassende Automatisierung benötigen.

Katalon Studio (Open-Source & Paid - Multi-Stage-Testautomation)

Katalon Studio ist ein umfassendes Testautomatisierungs-Framework, das sowohl als Open-Source- als auch als kostenpflichtige Version verfügbar ist. Es unterstützt die Testautomatisierung von Web-, API- und mobilen Anwendungen und ist auf die Bedürfnisse von QA-Teams und Automatisierungsentwicklern zugeschnitten.

Vorteile:

  • Integrierte Testmanagement-Funktionen: Katalon Studio bietet integrierte Testmanagement-Funktionen, um Testfälle, Testdaten und Testergebnisse zu organisieren und zu verwalten.
  • Einfache Installation: Die Installation von Katalon Studio ist einfach und schnell, was Zeit und Aufwand spart.
  • Benutzerfreundlichkeit: Katalon Studio ist sehr benutzerfreundlich und bietet eine intuitive Benutzeroberfläche, die das Erstellen und Ausführen von Testfällen erleichtert.
  • Umfassende Funktionalität: Das Tool bietet eine umfassende Funktionalität für verschiedene Arten von Tests wie Web-, API-, Mobile- und Desktop-Tests.
  • Skalierbarkeit: Katalon Studio ist sehr skalierbar und kann für kleine bis große Projekte verwendet werden.
  • Integrationen: Das Tool bietet eine nahtlose Integration mit vielen anderen Tools und Frameworks wie JIRA, Git, Jenkins, Slack und vielen anderen.
  • Große Community: Katalon Studio hat eine große und aktive Community, die laufend Funktionen hinzufügt und Fehler behebt.

Nachteile:

  • Eingeschränkte Funktionalität in der Open-Source-Version: Einige der fortgeschrittenen Funktionen sind nur in der kostenpflichtigen Version verfügbar.
  • Schwierig bei der Konfiguration von umfangreichen Test-Suites: Für komplexe Test-Suites kann es schwierig sein, die richtige Konfiguration zu finden.
  • Begrenzte Anpassbarkeit: Das Tool bietet nur begrenzte Möglichkeiten zur Anpassung an individuelle Bedürfnisse und Anforderungen.
  • Dokumentation: Die Dokumentation des Tools könnte verbessert werden, da einige Funktionen nicht vollständig dokumentiert sind.

Ranorex Studio (Paid - Multi-Stage-Testautomation)

Ranorex Studio ist ein leistungsstarkes und umfassendes Testautomatisierungstool, das auf der .NET-Plattform basiert und eine einfache und intuitive Benutzeroberfläche bietet. Das Tool bietet eine umfassende Lösung für das Testen von Web-, Desktop- und mobilen Anwendungen. Es ermöglicht es, Tests in verschiedenen Programmiersprachen zu schreiben und bietet auch umfangreiche Berichtsfunktionen.

Vorteile:

  • Einfache Handhabung: Das Tool ist sehr benutzerfreundlich und bietet eine einfache Handhabung von Testfällen und Testdaten.
  • Umfassende Funktionalität: Das Tool bietet eine umfassende Funktionalität für verschiedene Arten von Tests wie Web-, Desktop- und Mobile-Tests.
  • Automatische Testgenerierung: Das Tool bietet eine automatische Testgenerierungsfunktion, die den Testprozess erheblich beschleunigt und automatisiert.
  • Skalierbarkeit: Das Tool ist sehr skalierbar und kann für kleine bis große Projekte verwendet werden.
  • Integrationen: Das Tool bietet nahtlose Integrationen mit anderen Tools und Frameworks wie JIRA, Git, Jenkins und vielen anderen.

Nachteile:

  • Kostspielig: Das Tool ist im Vergleich zu anderen Testautomatisierungstools auf dem Markt relativ teuer.
  • Lernkurve: Das Tool erfordert möglicherweise eine längere Einarbeitungszeit, um alle Funktionen und Möglichkeiten vollständig zu verstehen und zu nutzen.

Robot Framework (Free - Multi-Stage-Testautomation)

Robot Framework ist ein Open-Source-Testautomatisierungsframework, das in Python geschrieben ist und eine einfache und intuitive Syntax bietet. Das Tool ist äußerst flexibel und bietet eine umfassende Lösung für verschiedene Arten von Tests.

Vorteile:

  • Einfache Syntax: Die Syntax von Robot Framework ist einfach und leicht zu erlernen. Tests können in natürlicher Sprache geschrieben werden, was die Lesbarkeit und Wartbarkeit von Tests verbessert.
  • Plattformunabhängigkeit: Robot Framework kann auf verschiedenen Plattformen wie Windows, Linux und Mac ausgeführt werden.
  • Testdaten-Management: Robot Framework bietet umfassende Unterstützung für das Management von Testdaten, einschließlich der Möglichkeit, Daten aus externen Quellen wie Datenbanken zu importieren.
  • Reporting: Robot Framework bietet eine gute Berichterstattung und Zusammenfassung der Testergebnisse.
  • Flexibilität: Das Tool ist äußerst flexibel und kann für verschiedene Arten von Tests wie Web-, API-, Mobile- und Desktop-Tests verwendet werden.
  • Integrationen: Das Tool bietet nahtlose Integrationen mit anderen Tools und Frameworks wie JIRA, Jenkins, Git und vielen anderen.
  • Erweiterbarkeit: Das Tool ist sehr erweiterbar und bietet eine umfassende Bibliothek mit vorgefertigten Bibliotheken, die die Testautomatisierung beschleunigen können.

Nachteile:

  • Eingeschränkte Komplexität: Robot Framework ist möglicherweise nicht geeignet für sehr komplexe Testszenarien, da es nicht so leistungsfähig und flexibel wie andere Testtools sein kann.
  • Limitierte Anpassbarkeit: Obwohl Robot Framework erweiterbar ist, kann es schwierig sein, sehr spezifische Anforderungen anzupassen, da einige Funktionalitäten begrenzt sein können.
  • Einarbeitungszeit: Aufgrund der Vielseitigkeit des Tools kann es eine gewisse Einarbeitungszeit erfordern, um die Funktionen vollständig zu verstehen und nutzen zu können.
  • Dokumentation: Die Dokumentation des Tools könnte an einigen Stellen verbessert werden, um den Nutzern das Verständnis und die Anwendung des Tools zu erleichtern.

Postman (Paid & Free - API-Testautomation)

Postman ist ein kollaborativer API-Testclient, der es Entwicklern und QA-Teams ermöglicht, APIs zu testen, zu dokumentieren und zu debuggen. Das Tool bietet eine Reihe von Funktionen, um den API-Testprozess zu vereinfachen.

Vorteile:

  • Einfache Bedienung: Postman ist einfach zu bedienen und ermöglicht es Entwicklern, APIs schnell und einfach zu testen. Es bietet eine intuitive Benutzeroberfläche und eine leistungsstarke Testumgebung, die Entwicklern dabei hilft, Fehler schnell zu identifizieren und zu beheben.
  • Breite Unterstützung von Protokollen und Methoden: Postman unterstützt eine Vielzahl von Protokollen und Methoden, darunter HTTP, HTTPS, REST, SOAP und mehr. Diese Vielseitigkeit macht es zu einem hervorragenden Werkzeug für Entwickler, die APIs in verschiedenen Umgebungen testen müssen.
  • Automatisierungsfunktionen: Postman bietet eine umfangreiche Suite von Automatisierungsfunktionen, einschließlich der Möglichkeit, Skripte zu schreiben, um Tests automatisch auszuführen. Dies hilft Entwicklern, ihre Testabläufe zu optimieren und Zeit zu sparen.
  • Kollaborativ: Das Tool unterstützt die Zusammenarbeit innerhalb von Teams und ermöglicht es mehreren Benutzern, gleichzeitig an Tests zu arbeiten.
  • Integrationen: Das Tool bietet Integrationen mit verschiedenen Tools und Frameworks wie Jenkins, GitHub, Slack und JIRA und vielen anderen.
  • Automatisierung: Das Tool unterstützt die Automatisierung von API-Tests und ermöglicht es, Tests in einer Continuous Integration/Continuous Deployment (CI/CD)-Pipelines zu integrieren.
  • Dokumentation: Das Tool bietet eine umfassende Dokumentation von APIs, einschließlich ihrer Parameter, Antwortcodes und möglicher Fehlermeldungen.

Nachteile:

  • Kosten: Während es eine kostenlose Version von Postman gibt, sind einige der erweiterten Funktionen nur in der kostenpflichtigen Version verfügbar. Dies kann für kleine Teams oder Einzelpersonen, die kein Budget haben, ein Problem darstellen.
  • Begrenzte Skalierbarkeit: Während Postman für kleine Teams und Einzelpersonen großartig ist, kann es Schwierigkeiten haben, mit größeren Projekten und Teams zu skalieren. Die Testumgebung kann unübersichtlich werden und es kann schwierig sein, Tests zu verwalten und zu organisieren.
  • Begrenzte Funktionalität: Das Tool ist hauptsächlich auf die Testautomatisierung von APIs ausgerichtet und bietet keine Funktionen für die Testautomatisierung von Benutzeroberflächen.

Playwright (Open-Source - UI-Testautomation)

Playwright ist ein Open-Source-Test-Tool, das von Microsoft entwickelt wurde und auf JavaScript aufbaut. Es ist ein relativ neues Tool, das erst 2019 veröffentlicht wurde, aber es hat sich schnell zu einem der beliebtesten Tools für End-to-End-Tests entwickelt. Es ist ein leistungsstarkes Tool, das speziell für die Testautomatisierung von Webanwendungen entwickelt wurde. Es bietet viele Funktionen, die die Testautomatisierung von Webanwendungen vereinfachen und verbessern.

Vorteile:

  • Multi-Platform-Unterstützung: Playwright kann auf verschiedenen Betriebssystemen wie Windows, macOS und Linux ausgeführt werden und unterstützt eine breite Palette von Browsern wie Chrome, Firefox, Safari und Microsoft Edge.
  • Headless-Modus: Playwright kann auch im Headless-Modus ausgeführt werden, was bedeutet, dass Tests ohne das Anzeigen des Browsers durchgeführt werden können. Dies ist besonders nützlich für Continuous-Integration-Tests, da sie schneller ausgeführt werden können.
  • Schnelle Ausführung von Tests: Playwright ist bekannt für seine schnelle Ausführung von Tests und bietet Entwicklern und Testern eine schnelle Feedbackschleife, was die Testentwicklung effizienter macht.
  • Unterstützung von mehreren Sprachen: Playwright bietet Unterstützung für verschiedene Sprachen wie JavaScript, TypeScript, Python, C # und Java. Dies bedeutet, dass Entwickler und Tester das Tool verwenden können, unabhängig von ihrer bevorzugten Programmiersprache.
  • Debugging-Möglichkeiten: Playwright bietet eine Reihe von Debugging-Tools, mit denen Entwickler und Tester Fehler schnell und einfach identifizieren und beheben können.
  • Unterstützt mehrere Browser: Das Tool unterstützt mehrere Browser wie Chrome, Firefox, Safari und Edge.
  • Einfach zu bedienen: Das Tool ist einfach zu bedienen und bietet eine benutzerfreundliche API.
  • Integrationen: Das Tool bietet Integrationen mit verschiedenen CI/CD-Tools wie Jenkins, GitHub Actions und CircleCI.

Nachteile:

  • Schwierige Einrichtung: Einige Benutzer haben berichtet, dass die Einrichtung von Playwright etwas schwierig sein kann, insbesondere für Benutzer, die nicht mit der Installation von Abhängigkeiten und der Einrichtung von Umgebungen vertraut sind.
  • Begrenzte Funktionalität: Das Tool ist hauptsächlich auf die Testautomatisierung von Webanwendungen ausgerichtet und bietet keine Funktionen für die Testautomatisierung von APIs.
  • Eingeschränkte Community: Im Vergleich zu anderen Testautomatisierungstools hat Playwright eine kleinere Community und daher möglicherweise weniger Ressourcen und Support.

K6 (Open-Source - Performance-Testautomation)

K6 ist ein Open-Source-Testtool, das sich auf die Leistungs- und Belastungstests von Webanwendungen konzentriert. Es wurde speziell für moderne Architekturen entwickelt und bietet eine Vielzahl von Funktionen, um die Leistungstests effizient durchzuführen.

Vorteile von K6:

  • Einfache Skalierbarkeit: K6 ermöglicht es, Tests horizontal zu skalieren und die Last auf mehrere virtuelle Benutzer zu verteilen, um realistische Testszenarien zu erstellen.
  • Einfache Skripterstellung: Das Tool bietet eine einfache und zugängliche Skriptsprache, um Testfälle zu erstellen und anzupassen.
  • Code-basierte Tests: K6 ermöglicht es Entwicklern, Leistungstests als Teil ihres Codes zu schreiben und somit Continuous Testing in ihre Entwicklungsprozesse zu integrieren.
  • Detaillierte Metriken: Das Tool bietet umfassende Metriken und Analysen in Echtzeit, um Engpässe und Flaschenhälse in der Anwendungsleistung zu identifizieren.
  • Integrationen: K6 bietet Integrationen mit verschiedenen CI/CD-Tools und ist in der Lage, nahtlos in Continuous Integration-Pipelines zu integrieren.

Nachteile von K6:

  • Lernkurve: Aufgrund seiner Fokussierung auf Entwickler und codebasierte Tests kann K6 eine gewisse Lernkurve für nicht-technische Benutzer haben.
  • UI-Tests: K6 ist hauptsächlich auf die Leistungs- und Belastungstests von APIs und Backend-Systemen ausgerichtet und bietet begrenzte Unterstützung für UI-Tests.

Codeception (Open-Source - Multi-Stage-Testautomation)

Codeception ist ein PHP-basiertes Testframework, das eine einfachere und effizientere Testautomatisierung für Webanwendungen ermöglicht. Es bietet verschiedene Funktionen, um Entwicklern und Testern bei der Durchführung von automatisierten Tests zu unterstützen.

Vorteile:

  • Einfache und klare Syntax: Codeception bietet eine einfache und gut strukturierte Syntax, die das Schreiben und Lesen von Testfällen erleichtert.
  • Breite Browser- und Plattformunterstützung: Das Tool unterstützt eine Vielzahl von Browsern und Plattformen, was es ermöglicht, Tests auf verschiedenen Umgebungen auszuführen.
  • Eingebaute Testarten: Codeception bietet eingebaute Testarten für verschiedene Testebenen wie Unit-, Funktions- und Akzeptanztests.
  • Erweiterte Funktionen: Das Tool bietet erweiterte Funktionen wie Datenbankprüfungen, API-Tests, Mocking und Testdatenverwaltung.
  • Integrationen: Codeception lässt sich nahtlos in Continuous Integration (CI)-Umgebungen und andere Tools wie Selenium und Jenkins integrieren.

Nachteile:

  • PHP-Abhängigkeit: Da Codeception auf PHP basiert, ist es möglicherweise nicht die beste Wahl für Projekte, die keine PHP-Entwicklungsumgebung verwenden.
  • Einarbeitungszeit: Neue Benutzer müssen möglicherweise eine gewisse Einarbeitungszeit investieren, um die volle Funktionalität und Konfiguration des Tools zu verstehen.

Zusammenfassung

Wenn Sie nun die oben genannte Liste betrachten, merken Sie gleich die unterschiedlichen Schwerpunkte der Tools. Es gibt kaum ein Tool, dass alle Disziplinen im Softwaretest abbildet. Und wenn dies ein Werkzeug beschreibt, dann muss oft mit Kompromissen und Einschränkungen gelebt werden, da die Bandbreite an Features dies erzwingen. 

Deshalb würde ich Ihnen raten, anhand Ihrer Anforderungen abzuprüfen, ob Sie gut mit einem Tool leben können, welches alle aus einer Hand bietet oder doch besser auf Spezialtools setzen, die auf ihrem Gebiet eine sehr gute Lösung bietet. Auch die Frage nach Paid oder Open Source kann dahingehend beantwortet werden, dass im Open Source Bereich fast ausschließlich auf Themengebiete spezialisierte Tools gibt, z.B. UI-Testing. Aber im Open Source Bereich sind viele Tools freier in der Integration mit anderen Werkzeugen, da sie oft Schnittstellen verfügen oder leicht um Schnittstellen oder PlugIns ergänzt werden können.

Würden Sie ganz konkret eine Empfehlung von uns erwarten, kann ich nur ausweichend Antworten. Oft sind die schon vorhandenen Tools nicht schlecht. Vielleicht ist die Verwendung nicht optimal oder die Anbindung der unterschiedlichen Tools ist nicht vorhanden oder fehlerhaft. Deshalb wäre hier ein Berater sinnvoll, der mit Ihnen den Einsatz hinterfragt, neue Möglichkeiten aufzeigt und so eine Optimierung im Einsatz bringt. Natürlich sind Sie aber auch gezwungen ein Tool zu evaluieren, da beispielsweise ein vorhandenes Tool nicht mehr weiterentwickelt wird oder Ihren neuen Anforderungen nicht entspricht. Hier würde ich persönlich auf Open Source setzen, da ein Großteil der Tools sehr gut entwickelt sind, sehr flexibel im Einsatz nutzbar sind und eine gute Integration in andere Tools bieten.

Fazit

Wir hoffen, unsere Zusammenstellung der 20 besten Testtools für 2023 hat Ihnen geholfen, das richtige Tool für Ihre Anforderungen zu finden. Wir sind uns sicher, dass Sie mit dem richtigen Testtool viel Zeit und Geld sparen und sich auf die Entwicklung Ihrer Anwendung konzentrieren können. Denken Sie daran, dass das richtige Testtool nicht nur Fehler finden kann, sondern auch dazu beitragen kann, die Leistung und Funktionalität Ihrer Anwendung zu verbessern. Wählen Sie sorgfältig aus und nehmen Sie sich die Zeit, das Tool zu testen, bevor Sie sich entscheiden, es zu kaufen oder zu verwenden. 

Als Experten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung, wenn Sie weitere Fragen haben oder Hilfe bei der Auswahl des richtigen Testtools benötigen. Kontaktieren Sie uns gerne direkt und wir werden unser Bestes tun, um Sie zu beraten.

Wir danken Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Entwicklung fehlerfreier und reibungsloser Anwendungen!

Kostenlosen Testautomatisierungs Workshop mit unseren Testexperten unverbindlich vereinbaren. Kostenlosen Testautomatisierungs Workshop mit unseren Testexperten unverbindlich vereinbaren.
14. November 2023

Über den Autor

Bild des Benutzers Moritz Salein
Senior Testmanager und Test Automation Engineer
Ich bin seit über 20 Jahren in der IT tätig, aber vor über 10 Jahren begann meine Passion des Softwaretestens. Seit dieser Zeit übernehme ich immer mehr Aufgaben die im Softwaretest, Testmanagement und auch ganz speziell in der Testautomatisierung anfallen. Dadurch bin ich in die unterschiedlichsten, meist international aufgestellten Unternehmen und Projekten beschäftigt gewesen. Auch in der agilen Softwareentwicklung fand ich großen Gefallen, so dass ich schon seit über 8 Jahren Erfahrungen mit verschiedensten Vorgehensweisen, wie Scrum, Kanban oder SAFe sammeln konnte.

Finden Sie weitere interessante Artikel zum Thema: